Der Prügel-Kasten von Oberriet

Der Radarkasten in Oberriet wurde schon im Frühling Opfer von Aggressionen.
Der Radarkasten in Oberriet wurde schon im Frühling Opfer von Aggressionen. © TVO
Er ist der meistgehasste Radar in der Ostschweiz: der Blitzer in Oberriet an der Staatstrasse. Er wurde bereits versprayt und verkratzt – und nun in der Silvesternacht auch noch mit Feuerwerk attackiert.

“Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken”, sagt Aurelio Zaccari Sprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Unbekannte haben in der Silvesternacht Feuerwerkskörper an der Scheibe des Blechpolizisten angebracht und liessen diese explodieren.  Ärgerlich für die Polizei und es passiert nicht zum ersten Mal: Der Kasten ist sehr verhasst.

In den letzten Monaten wurde er versprayt, verkratzt und mit grossen Hinweisschildern “Achtung Radar” versehen. Auf Facebook gibt es eigens eine Gruppe, die sich für die Abschaffung des Kastens einsetzt. TVO war heute in Oberriet vor Ort und fragte in der Bevölkerung nach, weshalb dieser Radar so viele Feinde hat.  Auch der Gemeindepräsident Rolf Huber gibt Auskunft.

(red.)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen