Der steile Weg des Simon Otto von Gommiswald nach Hollywood

Der steile Weg des Simon Otto von Gommiswald nach Hollywood
© Calvin Jones - © DreamWorks Animation
Simon Otto aus Gommiswald SG ist heute Chef-Animator bei den Dreamworks-Studios und zeichnet unter anderem für «Drachenzähmen leicht gemacht» verantwortlich. Als Vorschule diente ihm unter anderem ein Engagement als Eisskulpturenbauer in Wintersportorten.

Damals nach der Banklehre kreierte er in St. Moritz und Arosa unter anderem einen Dinosaurierpark aus Schnee, in dem Kinder den Dinos den Buckel runterrutschen konnten. Der Spass daran habe ihn in seinem Kindertraum bestärkt, Animator zu werden, sagte der 43-Jährige der «Zürichsee-Zeitung».

Nachdem er nach der Kunstgewerbeschule in die renommierte Pariser Les Gobelins Animation School aufgenommen worden war, wurde es zeitweise hart für ihn. Er erkannte, dass er als Schweizer Landei gegenüber den französischen und belgischen Mitschülern, die in einer reichen Comic-Tradition aufgewachsenen waren, Defizite hatte. Also zeichnete er sich tage- und nächtelang die Finger wund, um aufzuholen.

Dass er gleich danach bei Dreamworks landete, sei auch ein bisschen Glücksache gewesen: Die Firma war damals gerade im Aufbau und benötigte viele junge Talente. Noch vor Abschluss der Schule hatte Otto seinen Vertrag im Sack.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen