Der Tabellenletzte schlägt den Zweiten

Christian Fassnacht erzielte den Thuner Siegtreffer gegen Lausanne
Christian Fassnacht erzielte den Thuner Siegtreffer gegen Lausanne © KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Der FC Thun schlägt den Tabellenzweiten Lausanne zum Auftakt der 11. Super-League-Runde mit 1:0. Einziger Torschütze beim zweiten Saisonsieg der Berner Oberländer ist Christian Fassnacht.

In einen wilden Schlagabtausch wie im ersten Vergleich mit den Waadtländern im Sommer liess sich der FC Thun nicht mehr ein. Die Berner Oberländer operierten in allen Zonen spürbar strukturierter und schränkten den zuletzt überaus kreativen Gast konsequent ein. Trotz überraschend deutlichen Vorteilen benötigte der FCT indes einen langen Anlauf zum ersten Erfolg seit dem 11. August (2:1 gegen GC). Christian Fassnacht sorgte mit seinem vierten Saisontreffer für die minimale Differenz. Zumindest für 24 Stunden rücken die Sieger auf Position 9 vor und haben im Vergleich zur letzten Saison nach elf Runden zwei Punkte mehr vorzuweisen.

Vom Schwung des bislang erfolgreichsten Aufsteigers seit vier Jahren war in Thun wenig wahrnehmbar. Fabio Celestinis Equipe enttäuschte und leistete sich wie im Fall des ausgeschlossenen U21-Internationalen Olivier Custodio – der Captain hatte sich bis zur Gelb-Roten Karte über eine Verwarnung beschwert (59.) – zu viele Abweichungen von der taktischen Ideallinie. Ins Bild passte der verschossene Foulpenalty von Gabriel Torres (47.).

Das wunschgemässe Ergebnis ist aus Sicht Thuns in einer Wochen mit einer eher alarmierenden Zwischenbilanz aus der Finanzbuchhaltung als positives Signal der Belegschaft auf dem Terrain zu werten. Am Freitag hatte Präsident Markus Lüthi verbreitet, er rechne ohne Sondereffort im Sponsoring künftig mit tiefroten Zahlen und bange um die wirtschaftliche Existenz des Klubs.

Thun – Lausanne 1:0 (0:0)

4771 Zuschauer. – SR Schärer. – Tor: 73. Fassnacht (Facchinetti) 1:0.

Thun: Faivre; Glarner, Reinmann, Bürki, Facchinetti; Tosetti (76. Ferreira), Hediger, Geissmann, Bigler; Fassnacht (91. Peyretti), Sorgic (72. Rapp).

Lausanne: Castella; Monteiro, Manière, Diniz (76. Pasche); Custodio; Lotomba, Campo (65. Margairaz), Araz, Gétaz; Margiotta, Torres (65. Pak).

Bemerkungen: Thun ohne Schirinzi, Schindelholz, Zino (alle verletzt), Lausanne ohne Blanco (verletzt). 47. Faivre hält Foulpenalty von Torres. 59. Gelb-Rot gegen Custodio (Reklamieren). Verwarnungen: 37. Monteiro (Foul), 50. Manière (Reklamieren), 52. Gétaz, 59. Custodio (beide Foul), 90. Faivre (Unsportlichkeit).

Rangliste: 1. Basel 10/28 (30:8). 2. Lausanne-Sport 11/17 (24:20). 3. Young Boys 10/15 (19:15). 4. Grasshoppers 10/15 (19:18). 5. Sion 10/14 (16:17). 6. Lugano 10/14 (15:17). 7. Luzern 10/13 (20:21). 8. St. Gallen 10/10 (11:16). 9. Thun 11/10 (13:22). 10. Vaduz 10/8 (11:24).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen