Der Thurgau hat eine neue Königin

Die neue Thurgauer Apfelkönigin Angela Stocker.
Die neue Thurgauer Apfelkönigin Angela Stocker. © Jeannine Hegelbach
Sie kam als Prinzessin und verliess die Wega als Königin: Angela Stocker aus Buch bei Kümmertshausen wurde am Samstag zur neuen Thurgauer Apfelkönigin gewählt. Doch zuvor musste sie sich einigen Herausforderungen stellen.

Eine achtköpfige Jury kürte am Samstag an der Wega in Weinfelden die diesjährige Apfelkönigin. Durchs Programm führte mit dem Moderator Reto Scherrer natürlich ein waschechter Thurgauer. Mit seinen witzigen Sprüchen und ziemlich beliebig gewählten Aufgaben für die Kandidatinnen unterhielt er das Publikum, denn der Jury fiel der Entscheid dieses Jahr besonders schwer.

Eine grosse Besuchermasse hatte sich vor der Open-Air-Bühne angesammelt. Leute standen bis weit in die Gasse hinunter, um der Wahl der neuen Apfelkönigin beizuwohnen, die für ein Jahr den Kanton Thurgau repräsentieren wird.

Eine ganze Weile dauerte der Beratungsprozess im geheimen Kämmerlein des Rathauses – bis dann die drei Apfel-Prinzessinnen auf der Bühne bekannt gegeben werden konnten. Alle drei waren stark im Kanton Thurgau verwurzelt und einige davon sogar selber auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Aus den drei sympathischen Mädchen wurde schliesslich unter grossem Applaus Angela Stocker gewählt. Die blonde 23-Jährige arbeitet in der Landi-Filiale in Weinfelden und kennt sich mit den Thurgauer Äpfeln wahrlich gut aus. Sie hatte sich zur Wahl angemeldet, nachdem viele ihrer Landi-Kunden sie dazu ermutigt hatten und in ihr die perfekte Apfelkönigin sahen.

Die Apfelkönigin von 2015, Bernadette Böni, übergab auf der Bühne das Krönchen ihrer Nachfolgerin Angela. Angela Stocker erhält ein Preisgeld von 2000 Franken und darf während ihrem Amtsjahr einen Mitsubishi fahren, den sie bestimmt für die vielen Auftritte im In- und Ausland gut gebrauchen kann. Nach der Wahl wurden vor der Bühne Äpfel ans Publikum verteilt.

Angela, wieso wolltest du Apfelkönigin werden?
Kunden haben mir immer wieder gesagt, ich solle mich bewerben.

Was willst du als Apfelkönigin erreichen?
Angela Stocker: Die Menschen glücklich machen und möglichst viele Äpfel verteilen.

Welches ist deine Lieblingssorte?
Der Gravensteiner, wenn er grad frisch vom Baum kommt. Er ist so süss, saftig und erfrischend.

Worauf freust du dich in diesem Jahr am meisten?
Auf alles.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen