KVA St.Gallen: Darum kam es zur Explosion

Falsches Material im Müll verursachte eine Explosion im KVA St.Gallen.
Falsches Material im Müll verursachte eine Explosion im KVA St.Gallen. © TAGBLATT/Urs Bucher
Die Ursache der Explosion in der Kehrichtverbrennungsanlage St.Gallen ist bekannt. Falsch angeliefertes Material in den Abfällen explodierte im Schredder, wo der Abfall zerkleinert wird.

Falsches Material im Abfall war der Grund für die Explosion am Montag in der Kehrichtverbrennungsanlage St.Gallen. “Die angelieferten Abfälle verkleinern wir in einem Schredder. In diesem Schredder kam es zur Explosion”, erklärt der Betriebsleiter des Kehricht -und Heizwerks St.Gallen, Markus Walser, gegenüber FM1Today.

Bald herrscht wieder Normalbetrieb

“Im Moment haben wir keine Anlieferungen mehr. Die Abfälle werden in die Nachbaranlagen in Buchs und Niederurnen umgeleitet”, so Walser. Voraussichtlich soll der Betrieb in der St.Galler Anlage aber bereits nächsten Montagmorgen wieder aufgenommen werden.

Die KVA will erneuten Explosionen vorbeugen

“Da wir nicht wissen, ob sich noch mehr falsche Materialien in den Abfällen befinden, werden wir ab morgen den Müllbunker teilentleeren”, erzählt Walser. So könne sichergestellt werden, dass es bei der Wiederaufnahme des Betriebs zu keinen weiteren Explosionen kommt. Bei der Verpuffung vom Montag wurden fünf Personen leicht verletzt.

(Lilian Wehrle)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen