Deutsche Unternehmerfamilie kauft US-Fastfoodkette

Für 1,35 Milliarden Dollar gehen Krispy Kreme Doughnuts an einen neuen Besitzer.
Für 1,35 Milliarden Dollar gehen Krispy Kreme Doughnuts an einen neuen Besitzer. © Keystone/AP/NELL REDMOND
Die deutsche Milliardärsfamilie Reimann übernimmt die US-Fastfoodkette Krispy Kreme Doughnuts für 1,35 Milliarden Dollar. Die Reimann-Holding JAB will den Konzern zudem von der Börse nehmen.

JAB zahle 21 Dollar pro Aktie für Krispy Kreme, dessen Anteilscheine im frühen US-Handel rund 24 Prozent im Plus lagen. Der Deal soll im dritten Quartal über die Bühne gehen, wie beide Unternehmen am Montag mitteilten.

Die Doughnut-Kette soll als unabhängiges Unternehmen operieren und ihren Hauptsitz in Winston-Salem im US-Bundesstaat North Carolina behalten.

JAB hält unter anderem Anteile am Kosmetik-Konzern Coty und dem Luxusgüterhersteller Jimmy Choo. JAB-Top-Manager Peter Harf sagte, mit Krispy Kreme investiere man erneut in eine Marke mit starken Wachstumsaussichten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen