Deutschland meldet Rückgang ankommender Migranten

Flüchtlingskind mit Deutschland-Flagge, blockiert in der Grenzstation Idomeni: Deutschland verzeichnet weniger Einreisen von Flüchtlingen und Migranten. (Archivbild)
Flüchtlingskind mit Deutschland-Flagge, blockiert in der Grenzstation Idomeni: Deutschland verzeichnet weniger Einreisen von Flüchtlingen und Migranten. (Archivbild) © KEYSTONE/AP/VADIM GHIRDA
Die Zahl der in Deutschland ankommenden Flüchtlingen und Migranten geht einem Medienbericht zufolge weiter zurück. Vom 18. bis zum 23. März griff die Polizei insgesamt 808 Flüchtlinge und somit pro Tag durchschnittlich 135 Menschen auf.

Insgesamt zählte die Bundespolizei vom Jahresbeginn bis zum Mittwoch fast 109’000 eingereiste Flüchtlinge und Migranten, wie die “Bild”-Zeitung am Samstag berichtete. Sollte es bei ähnlichen Zahlen bleiben, wäre bis zum Jahresende insgesamt knapp eine halbe Million Menschen in Deutschland zu erwarten.

Die sogenannte Balkanroute ist nach Grenzschliessungen seit einiger Zeit weitgehend dicht. In Griechenland angekommene Flüchtlinge sollen nun in die Türkei zurückgebracht werden. Von dort will die Europäische Union dann die gleiche Zahl von Flüchtlingen geordnet aufnehmen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen