Die AS Roma ersetzt Rudi Garcia durch Luciano Spalletti

Luciano Spalletti kehrt nach Rom zurück
Luciano Spalletti kehrt nach Rom zurück © KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
In der Krise holt die schlingernde AS Roma einen altbekannten Kapitän an Bord: Der Italiener Luciano Spalletti ersetzt per sofort den Franzosen Rudi Garcia als Trainer. In der Krise ist die AS Roma schon seit Wochen. Seit Mitte November gab es in zehn Pflichtspielen nur noch einen Sieg.

Im Cup schied die Roma sogar gegen den Serie-B-Klub La Spezia aus. Das Fass zum Überlaufen brachte die Leistung am vergangenen Samstag beim 1:1 gegen Milan. Die Römer wurden von einem ebenfalls taumelnden Widersacher klar dominiert und vermieden eine Heimniederlage nur mit viel Glück.

Garcia war im Sommer 2013 von Lille nach Rom gekommen und führte sich mit hochklassigem Offensivfussball und einem 2. Platz ein. Zu Saisonbeginn hatten die Römer damals zehn Siege aneinander gereiht. Auch in die zweite Saison startete die Roma stark, doch von einem 1:7 in der Champions League gegen Bayern München erholte sie sich nicht mehr. Garcia stand schon im letzten Frühjahr mehrmals vor der Entlassung. Seine Mannschaft rettete schliesslich noch Platz 2 – und dem Franzosen damit den Job. In dieser Saison folgte für den meistgenannten Titelfavoriten bis zum Ende der Hinrunde der Absturz in den 5. Rang.

Nun soll Spalletti die AS Roma ins Titelrennen zurückführen. Der 56-Jährige aus der Toskana unterschrieb einen Vertrag für 18 Monate. Er war seit seiner Entlassung bei Zenit St. Petersburg im März 2014 ohne Klub. Die Römer hatte er bei seinem ersten Engagement aus einer Baisse herausgeführt. In vier Saisons wurde er mit der Roma dreimal Zweiter und gewann zweimal den Cup.

In seine erste Amtszeit fällt auch der grösste Coup der Roma in der Champions League: 2008 eliminierte sie in den Achtelfinals Real Madrid. Allerdings hatte Spalletti auch das demütigende 1:7 in den Viertelfinals gegen Manchester United zu verantworten (2007). Nach einem 6. Platz in der Saison 2008/09 und einem schlechten Start in die folgende Spielzeit stieg er aus seinem Vertrag aus.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen