Ausreisser-Geissen sind wieder zurück

Kaum angekommen, schon wieder abgehauen. Geissli Mammeli auf dem Gandenhof Luna in Weisstannen.
Kaum angekommen, schon wieder abgehauen. Geissli Mammeli auf dem Gandenhof Luna in Weisstannen. © zvg
Kaum zwei Tage auf dem Gnadenhof in Weisstannen und schon haben zwei Geissen tüchtig für Aufregung gesorgt: Sie rissen gestern aus – ein benachbarter Bauer fand sie auf einem Wanderweg und brachte die beiden wohlbehalten zurück.

“Das war wirklich ein Riesenschreck”, sagt Theresia Seyffert. “Ich habe kaum schlafen können.” Gestern am späten Nachmittag sind die beiden Ziegen Mammeli und Müsli entwischt. Dabei waren die Toggnburger und die Saanenziege vor nur gerade zwei Tagen auf dem Gnadenhof angekommen und  hatten sich noch nicht eingelebt. “Sie hätten den Weg nie alleine zurückgefunden.”

Das die beiden entwischen konnten, kommt nicht von ungefähr: Der Gnadenhof wurde letzten August von einer Schlammlawine überschwemmt. “Wir sind noch immer mit dem Flicken der Zäune beschäftigt.

Immerhin fand dieses Unglück ein schnelles Happy-End: “Ein benachbarter Bauer hat heute morgen mit seinem Vierrad-Töff den gesamten Wanderweg Richtung Vermol abgefahren und die beiden gefunden.” Die beiden Ziegen hatten die Nacht im Freien wohlbehalten überstanden.

Der Nachbar erhält nun die versprochenen 500 Franken Finderlohn. “Ich gehe jetzt gerade zur Bank, um das Geld abzuholen”, sagt Seiffert.

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen