“Die Eisheiligen fallen wahrscheinlich aus”

Von Felix Unholz
Die ersten Kinder springen schon ins Wasser – wie hier in der Badi Arbon.
Die ersten Kinder springen schon ins Wasser – wie hier in der Badi Arbon. © St.Galler Tagblatt/Ralph Ribi
Dieses Wochenende ist Glacéwetter. Es bleibt sonnig und heiss. Die Chancen stehen sogar gut, dass die Eisheiligen nächste Woche dahin schmelzen.

Über 24 Grad wurden am Freitag im Rheintal gemessen und mit kräftiger Unterstützung vom Föhn wird es auch am Wochenende wieder ähnlich warm.
Für die Bodenseeregion verspricht FM1-Wetterexperte Roger Perret um die 23 Grad, während die Region St.Gallen knapp 20 Grad erreicht: “Das Temperatur-Niveau halten wir jetzt einfach die nächsten Tage.”

Fallen die Eisheiligen aus?

Ab Mittwoch stehen dann die Eisheiligen vor der Tür. Die Chancen stehen gut, dass Pankratius, Bonifatius & Co. dieses Jahr aber nicht wirklich kühl sind. Das momentane Hoch mit dem Namen Peter wird zwar schwächer, doch Roger Perret sagt: “Trotz erhöhter Schauer- und Gewitterneigung Mitte Woche bleibt es sehr wahrscheinlich noch warm.”

Es gibt auch Wettermodelle, die für die Eisheiligen eine stärkere Abkühlung prognostizieren. FM1-Wetterexperte Perret ist trotzdem zuversichtlich: “Die Eisheiligen fallen zu 80 Prozent aus.”

Im Tessin ist es gar nicht so schlimm

Zunächst steht uns im FM1-Land nun ein sonniges Wochenende bevor. Das Wetter bei uns wird sogar schöner als im Tessin. Doch für alle, die ihre Reise in den Süden schon geplant haben, hat Roger Perret gute Nachrichten: “So schlecht, wie man hört, ist es im Tessin auch wieder nicht. Es ist ein bisschen bewölkter, aber immer trotzdem warm mit rund 20 Grad am Samstag.”


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen