Die grössten Modesünden, die auch du mal getragen hast

Von Celia Rogg
Früher trug man fragwürdige Kleidung.
Früher trug man fragwürdige Kleidung. © istockphoto/RyanJLane
Mode kann manchmal eigen sein und trotzdem trägt sie jeder. Der letzte Schrei: zerlöcherte T-Shirts. Für uns Grund genug, um auf die grössten Modesünden des letzten Jahrhunderts zurückzublicken.

Nachdem die zerrissene Jeans ihr Hoch erlebt hat und wir uns durch etliche Modehäuser zwängen mussten, bis wir eine Hose gefunden haben, die ganz und gar unversehrt war, kommt schon die nächste herzzerreissende (wortwörtlich!) Katastrophe auf uns zu: auch Shirts werden jetzt nämlich kaputt getragen. Wer heute stylisch herumlaufen möchte, muss also nur sein T-Shirt von Motten zerfressen lassen und du bist voll IN!

Zara.com

Viele Modehäuser verkaufen zurzeit kaputte T-Shirts. © zara.com

Doch auch schon früher hat man das eine oder andere Teil am Körper getragen, mit dem man sich heute auf der Strasse schämen müsste. Was ist das absolut schlimmste, das man für immer und ewig aus dem Kleiderschrank verbannen sollte? Stimme jetzt ab!

Auf welche Modesünden seid ihr reingefallen? Und was ist heute ein No-Go?

Sagt es uns in den Kommentaren! 
(cro)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel