Die Hühner sind tot

In Happerswil wurden 150 Hühner im Wald ausgesetzt.
In Happerswil wurden 150 Hühner im Wald ausgesetzt. © Kapo TG
Die vor drei Wochen aufgefundenen Mastpoulets, die in einem Wald bei Happerswil ausgesetzt wurden, sind geschlachtet worden. Dies teilen die Kantonsbehörden heute mit. Etwas Gutes hat das Ganze aber trotzdem.

Das Veterinäramt stellt die Poulets nämlich gemeinnützigen Organisationen gratis zur Verfügung. Die körperliche Unversehrtheit der Masthühner war nicht mehr genügend gewährleistet. Trotz reduziertem Nährwert im Futter nahmen die Tiere weiterhin stetig an Gewicht zu. Dies sei für die Hühner zunehmend beschwerlich geworden. Die Schlachtung habe sich deshalb als einzige vernünftige Lösung aufgedrängt, heisst es in einer Mittelung.

Seit die Hühner Mitte Oktober in einem Wald bei Happerswil ausgesetzt worden sind, hat sich eine Bauernfamilie um die Tiere gekümmert. Auch der Tierschützer Reinhold Zepf schaltete sich zwischenzeitlich ein, musste aber aufgeben, weil es nicht genügend Platz für die Tiere bereitstellen konnte.

Hier der Beitrag von TVO:

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen