Die letzten Plätze werden vergeben

Barcelona kann den heutigen Abend ganz entspannt angehen.
Barcelona kann den heutigen Abend ganz entspannt angehen. © Keystone/AP Photo/Martin Meissner
Die letzten Plätze in der Champions League und in der Europa League wurden gestern vergeben. Wer konnte sich durchsetzen? Und wer hatte überhaupt eine Chance? Alle Spiele gibt es hier.



Spiele vom Mittwoch (Anpfiff von allen Spielen ist 20.45 Uhr):

Gruppe E
Bayer Leverkusen (5) – Barcelona (13)
Roma (5) – BATE Borisov (4)
Barcelona ist als Gruppenerster durch. Roma und Leverkusen haben beide fünf Punkte, die Italiener stehen aber im Direktduell besser da: Ein Sieg würde der Roma den zweiten Platz sichern. Leverkusen muss gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass die Roma nicht drei Punkte holt. Nur so haben sie noch eine Chance, das Champions-League-Abenteuer weiter zu verfolgen. Ein Unentschieden würde den Deutschen immerhin den dritten Platz sichern. BATE muss gewinnen, um weiterhin europäisch zu bleiben. Sollte dann noch Leverkusen Unentschieden spielen oder gar verlieren, würden die Weissrussen weiter in der Champions League spielen. Und Leverkusen wäre draussen.

Gruppe F
Olympiacos (9) – Arsenal (6)
Dinamo Zagreb (3) – Bayern München (12)
Bayern steht als Gruppensieger fest. Da Olympiacos das Hinspiel gegen Arsenal mit 3:2 gewonnen hat, müssen die Gunners dieses Resultat mindestens übertreffen. Dinamo hat keine Chance mehr auf weitere europäische Spiele in dieser Saison. Auch der dritte Platz liegt nicht mehr drin.

Gruppe G
Chelsea (10) – Porto (10)
Dynamo Kiew (8) – Maccabi Tel Aviv (0)
Der Gewinner der Partie Chelsea – Porto wird die Gruppe gewinnen. Das Hinspiel hat Porto 2:1 gewonnen. Sollte also Dynamo nicht gewinnen, wären bei einem Unentschieden
die Portugiesen Gruppenerster. Chelsea genügt ein Unentschieden für den zweiten Platz. Dynamo wäre mit einem Sieg weiter. Gibt es in der anderen Partie ein Unentschieden, hätten Chelsea, Dynamo und Porto elf Punkte. Wegen der Tordifferenz sähe die Tabelle dann folgendermassen aus: 1. Dynamo, 2. Chelsea, 3. Porto. Maccabi hat keine Chance mehr auf eine Qualifikation.

Gruppe H
Gent (7) – Zenit (15)
Valencia (6) – Lyon (1)
Zenit steht als Gruppenerster fest. Sollte Gent gewinnen oder Valencia nicht drei Punkte holen, steht Gent dank dem besseren Resultat aus der Direktbegegnung in der nächsten Champions-League-Runde. Valencia muss also gewinnen und hoffen, dass Gent nicht gewinnt. Klar ist, dass Lyon keine Chance mehr hat. Auch nicht auf den dritten Platz.

(rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen