Die modernste Raststätte der Schweiz im Rheintal

Rund 200 Gäste sollen in der modernsten Autobahnraststätte der Schweiz essen können.
Rund 200 Gäste sollen in der modernsten Autobahnraststätte der Schweiz essen können. © Raphael Rohner / FM1Today
Im St.Galler Rheintal wurde die modernste Autobahnraststätte der Schweiz eröffnet. Künftig sollen Gäste ihr Essen per App bestellen und gleich mitnehmen können.

«Früher waren Autobahntankstellen nichts, wo man wirklich gerne hingehen wollte. Heute haben wir rund 70 Prozent Stammkundschaft», sagt Peter Hofstetter vor der frisch renovierten Autobahnraststätte Rheintal in Sevelen. Der Parkplatz ist noch eine ziemliche Baustelle und zwischen den Baufahrzeugen und Absperrungen gibt es nur wenige Parkplätze. Dennoch sind alle besetzt und im Innern des Neubaus sitzen einige Gäste bei Kaffee, Imbiss und Tageszeitungen.

Hofstetter bezeichnet die Raststätte als innovativste ihrer Art: «Wer hier Pause macht, dem soll nur das Beste geboten werden.» Der Gastronom erklärt sein Konzept: «Wir bieten den Kunden immer frische Lebensmittel aus der Region und bereiten die Speisen vor den Augen der Gäste zu.»

Essen innert 7 Minuten für 7,5 Millionen Franken

Wer in der Raststätte sein Essen bestellt, bekommt es innert sieben Minuten serviert. Das garantiert Hofstetter auch bei grossem Andrang, wie etwa bei Reisebussen: «Wir haben alle Schritte in der Küche optimiert, gemessen und genau angepasst. Egal ob mehrere Reisebusse mit hunderten von Passagieren essen wollen, oder ob man es einfach sonst pressant hat, jeder bekommt sein Essen innert der sieben Minuten auf den Tisch.» Das müsse so sein, schwärmt Hofstetter. Er habe keine Kosten gescheut, um aus der über 30-jährigen Raststätte ein High-Tech-Restaurant zu machen. Die Umbaukosten beliefen sich auf rund 7,5 Millionen Franken.

Essen per App bestellen – an der Raststätte abholen

Mit einer App kann jeder Gast auf das Sortiment der Autobahnraststätte zugreifen und seine Sachen bestellen. Die App kennt innerhalb der Raststätte den Standort des Natels und liefert die Bestellung dann direkt an den Tisch. Bestellt man von ausserhalb der Raststätte, erkennt die App den Standort und plant eine Abholung an der Kasse. Dazu wurde an der Tankstelle eine extra Spur geschaffen, damit Kunden dort für ihre Bestellung halten können. «So brauchen Take-away-Kunden lediglich einige Sekunden in die Raststätte kommen und können gleich wieder gehen», sagt Hofstetter.

Eigene Bäckerei in der Raststätte

Nebst dem einzigartigen Service der App bietet die Raststätte eine weiter Einzigartigkeit: Hofstetter betreibt mitten im Gebäude eine eigene Bäckerei. Diese ist hinter Glas von jedem Kunden und Besucher sichtbar. Hofstetter will damit den Kunden etwas konkurrenzloses bieten: «Wir machen jedes Jahr rund 57’000 Sandwiches und da ergibt es schon Sinn, eine eigene Bäckerei zu betreiben.» In der ausgestellten Backstube ist die Idee angekommen, erklärt Fabienne, die Bäckerin: «Normalerweise sehen Kunden unsere Arbeit nicht. Hier kann ich mein Können vor internationalen Gästen zeigen und das ist cool.»

In wenigen Tagen sollen die letzten Arbeiten auf der Raststätte beendet sein und dann finden über 200 Gäste einen Platz in der modernsten Raststätte der Schweiz.

(rar)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen