Die schönsten Bärte kommen aus Chur

Die schönsten Bärte kommen aus Chur
Schlechte Nachrichten für alle Hipster: Eure Bärte sind nichts gegen einen richtigen Samichlaus-Bart. Besonders, wenn dieser in Chur hergestellt wird. Dort werden zurzeit wieder Hunderte Samichlaus-Bärte produziert.

Für die Herstellung von Samichlaus-Bärten verwendet die Rätische Gerberei AG in Chur ausschliesslich echtes isländisches Schaffell. Deswegen gehören sie zu den Rolls-Royce unter den Samichlaus-Bärten.

Bärte sind etwas für Männer

Und das Geschäft mit den Bärten läuft. Pro Jahr werden drei- bis vierhundert solche Bärte verkauft. Die Kundschaft besteht ausschliesslich aus Männern. “Man sieht es ihnen gleich an, wenn sie zur Ladentür hineinkommen”, sagt der Chef Jürg Flütsch. “Um diese Jahreszeit muss ich die Männer kaum fragen, was sie in meinem Geschäft suchen.”

Keine Synthetik

Die Samichlaus-Bärte aus isländischem Schaffell sehen echt auch. Das dürfte wohl auch der Grund sein, warum Samichläuse aus der ganzen Ostschweiz ihre Bärte in Chur kaufen.
“Bärte aus synthetischen Stoffen sehen unnatürlich aus – glänzen unecht”, findet Jürg Flütsch.

Der Churer Fell-Grosshandel produziert aber nicht nur weisse Samichlaus-Bärte. Es gibt sie auch in Grau oder Schwarz. So sieht auch der Schmuzli “echt” aus.

(lae)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen