Die Schweiz kürt die grössten Sport-Talente

Bruno Kernen, Beat Feuz, Lara Gut und Sonja Nef bekommen den Preis 2009.
Bruno Kernen, Beat Feuz, Lara Gut und Sonja Nef bekommen den Preis 2009. © KEYSTONE/PHOTOPRESS/Alexandra Wey
Wie jedes Jahr werden der beste Sportler, die beste Sportlerin und das beste Nachwuchs-Team mit dem Sporthilfe Nachwuchs-Preis gekürt. Profis wie Fabian Cancellara, Lara Gut oder die Schweizer U17-Nati sind nur einige, die die bedeutendste Auszeichnung erhalten haben. In diesem Jahr sind drei Ostschweizer unter den Finalisten. 

“Der Höhepunkt meiner jungen Karriere ist der Sieg an der Junioren-Weltmeisterschaft in Hafjell”, sagt die Sarganserin Rahel Kopp. Die 21-jährige Skifahrerin sieht die Nominierung als Ehre und Anerkennung für den enormen Aufwand, den sie betreibt. “Wenn ich ein Ziel vor Augen habe, dann gebe ich dafür alles”, sagt sie in ihrem Video-Portrait.

Nicht anders geht es Sven Hellmüller: Der zukünftige ETH-ler aus Speicher zählt zu den grössten Talenten im Orientierungslauf. Auch er will den Sprung in die Elite schaffen. Speziell freut ihn die Tatsache, dass der Orientierungslauf die gleiche Anerkennung bekommt wie andere Sportarten.

Der Bündner Dario Caviezel sieht diese Challenge als Sprungbrett für eine steile Karriere. Der “Schönwetter-Snowboarder” glänzte an der Junioren-Weltmeisterschaft in China mit dem zweiten Rang. “Schade, ich hätte den ersten Platz lieber gehabt”, äussert er sich selbstkritisch. Unter die fünf besten Sportlern zu gehören, sei eine grosse Ehre.

Vom Nachwuchs zu Stars

Die Chancen für eine aussichtsreiche Zukunft sind gut. Viele der Gewinner konnten den internationalen Durchbruch schaffen. Fabian Cancellara gehört zu den weltweit erfolgreichsten Radrennfahrern, Lara Gut wurde als beste Nachwuchssportlerin gekürt und steht heute vor dem Sieg im Ski-Gesamtweltcup. Belinda Bencic zählt zur Top-Ten der Tennis-Weltrangliste.

Abstimmen lohnt sich

Fans können den Ausgang der Wahl mitbestimmen, indem sie auf der offiziellen Seite ihre Stimme abgeben. Dort sind ausserdem alle Nominierten im Video-Portrait vorgestellt. Fans, die ihre Stimme abgeben, können Preise im Wert von 700 Franken gewinnen. (fab)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen