Die Schweizer lieben ihre iPhones

Das Handy darf natürlich auch am Festival nicht fehlen.
Das Handy darf natürlich auch am Festival nicht fehlen. © Keystone/Peter Klaunzer
Laut einer aktuellen Studie des Internet-Vergleichsdienstes Comparis.ch haben 78 Prozent der Schweizer ein Smartphone. Am weitesten verbreitet ist noch immer das iPhone – allerdings holt Android auf.

Die Verbreitung von Smartphones in der Schweiz flacht allmählich ab. In den vergangenen zwei Jahren stieg der Anteil nur noch um 9 Prozent auf aktuell 78 Prozent, wie Comparis.ch mitteilt. “Wir gehen davon aus, dass aufgrund der bereits starken Verbreitung nur noch geringe Wachstumsraten zu erwarten sind”, lässt sich Christoph Glaus, Mediensprecher Digital & Telecom von Comparis.ch, in einer Mitteilung zitieren.

Ganze 97 Prozent der Befragten im Alter von 15 bis 29 Jahren haben ein Smartphone, der Markt ist in diesem Alterssegment gesättigt. Noch immer grosses Potenzial gibt es bei den sogenannten “Silver Surfer” (50 bis 74 Jahre). Hier besitzen lediglich 64 Prozent ein Smartphone.

Noch immer am beliebtesten sind bei den Schweizerinnen und Schweizer Apple-Produkte. Allerdings lässt die Marktmacht etwas nach. Derzeit besitzen noch 54 Prozent der Befragten ein iPhone, das ist ein Minus von 2 Prozent. Handys mit Android-Betriebssystem sind auf dem Vormarsch. Kaum relevant ist Microsoft mit einer Verbreitung von noch 3 Prozent.

Fast die Hälfte der Schweizer (48 Prozent) besitzt ein Tablet. “Tablets erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und wir gehen davon aus, dass diese Zahl zusehends steigen wird”, sagt Glaus. Bei den Marken zeigt sich ein ähnliches Bild: Apple dominiert mit 60 Prozent (-4 Prozent), Android wächst weiter.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen