Die skurrilsten Diebstähle der Ostschweiz

Von Sandro Zulian
Dieser Astronaut fiel zwei betrunkenen 18-jährigen Frauen zum Opfer.
Dieser Astronaut fiel zwei betrunkenen 18-jährigen Frauen zum Opfer. © Kapo SG/Archiv
Gestern wurde bekannt, dass irgendjemand in Bad Ragaz eine Kunstfigur in Form einer Ente geklaut hat. Der kollektive Gedanke in der FM1Today-Redaktion: Wer klaut so etwas? Doch dann fiel uns wieder ein, was sonst schon alles in der Ostschweiz geklaut worden ist. Hier das Best-of aus den letzten Jahren.

Erst die Chewbacca-Pappfigur in einem St.Galler Coiffeursalon, dann die Kunstfigur in Form einer Ente in Bad Ragaz. Gestern wurden gleich zwei ziemlich ungewöhnliche Objekte gestohlen. Wir haben das beste Diebesgut aus den letzten Jahren zusammengetragen.

 

Platz Nummer 4

21.05.2013 – Irgendjemand klaut in Widnau eine Dagobert-Duck-Skulptur aus Metall. Die Besitzerin ist am Boden zerstört.

13.06.2013 – Knapp einen Monat später: Die Erleichterung bei Dora Niederdorfer ist grenzenlos. Endlich kann sie ihren Dagobert wieder in die Arme schliessen.

Platz Nummer 3

24.07.2014 – Auf dem Vordach eines Wattwiler Spielwarengeschäfts stand einst stolz ein Playmobil-Fussballspieler. Doch eines Morgens war er auf einmal verschwunden. Diebe haben die 130 Zentimeter grosse Statue gestohlen. Sie sind an einem Regenwasserrohr auf das Vordach geklettert und haben den Fussballspieler entwendet. Gegenüber der “Thurgauer Zeitung” gibt sich der Besitzer des Spielwarengeschäfts, Ernst Kengelbacher, gelassen: “Vielleicht war es ein Playmobil- oder Fussballfan.” Auch eine Mutprobe sei denkbar, mutmasst er. Die Playmobil Figur ist noch immer nicht aufgetaucht.

Platz Nummer 2

11.02.2014 – Welcher Ostschweizer hat nicht gerne Bratwurst? Diese Ostschweizer in Ebnat-Kappel sind den Spezialitäten offenbar ein wenig zu sehr verfallen. Denn auf ein Mal fehlt die übergrosse Werbewurst einer Metzgerei im Toggenburg.

13.10.2014 Acht Monate – ACHT MONATE! – blieb die Wurst verschwunden, bis man sie regelrecht verschandelt in einem Fluss wiedergefunden hat.

Platz Nummer 1

20.07.2014 Wohlverdient auf dem ersten Platz ist der Fall des verschwundenen Astronauten in Gossau. Aber seht selbst:

Der Astronaut ist übrigens wohlbehalten wieder zu seinem Besitzer zurückgekehrt. Zwei betrunkene 18-jährige Mädchen hatten morgens um 4 Uhr eine Schnapsidee. Wegen der zahlreichen Meldungen in den Medien bekamen die beiden ein richtig schlechtes Gewissen und brachten den Astronauten schliesslich reumütig wieder zurück.


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel