Die Teams von Niederreiter und Streit verhindern das Ausscheiden

Nino Niederreiter feiert seinen Treffer zum 3:2.
Nino Niederreiter feiert seinen Treffer zum 3:2. © KEYSTONE/AP/LM OTERO
Für Nino Niederreiter und Mark Streit gehen die Playoff-Achtelfinals in der NHL weiter.

Die Minnesota Wild und die Philadelphia Flyers verkürzen in ihren Serien mit Auswärtserfolgen auf 2:3 Siege.

Einen dramatischen Abend erlebte insbesondere Minnesota Wild mit Nino Niederreiter beim 5:4-Sieg n.V. Der 23-jährige Bündner traf gegen die Dallas Stars zu Beginn des Schlussdrittels mit seinem einzigen Torschuss des Abends zur 3:2-Führung. Somit ging Minnesota erneut in Front, nachdem es ein 2:0 verspielt hatte. Der Qualifikationssieger Dallas hatte erneut eine Antwort parat und drehte das Spiel innert 28 Sekunden zum 4:3. Minnesota rettete sich kurz vor dem Ausscheiden in der Verlängerung. In der Overtime brachte der Finne Mikko Koivu, der bereits das Tor zum 4:4 erzielt hatte, den Sieg ins Trockene.

Auch Mark Streit verhinderte mit den Philadelphia Flyers mit einem 2:0-Erfolg das vorzeitige Out gegen die Washington Capitals. Dies obwohl Washington mit einem Torschussverhältnis von 44:11 klare Vorteile besass. Der Tscheche Michal Neuvirth hielt die Flyers, die zur Spielhälfte in Führung gegangen waren, auf Kurs. Das 2:0 fiel ins leere Tor.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen