Diese Schauspielerin ist nicht tot

Diese Schauspielerin ist nicht tot
© Facebook - Iris Aschenbrenner wird für viele Fans für tot gehalten
Die deutsche Schauspielerin Iris Aschenbrenner ist kürzlich in der Serie “Köln 50667” gestorben. In ihrer Rolle als Inka Teubert. Dass das kein realer Tod ist, verstehen die Fans nicht. Deshalb muss sie sich auf Facebook erklären. 

Reales Leben für Dummies. Wenn jemand im TV stirbt, ist das meistens nicht zwingend auch im realen Leben so. Als Inka Teubert ist Iris Aschenbrenner bei einem schweren Autounfall im Krankenhaus gestorben. Der erste Tod in der Geschichte der RTL2-Serien.

Dieser Tod war für viele Fans so intensiv, dass sie sogar Beileidskarten an die Adresse von Iris Aschenbrenner schickten, wie sie auf ihrer Facebook-Seite schreibt. Weil auch Leute auf der Strasse sie erkennen, sich umdrehen und sagen: “Sie sind doch tot!”, verfasste sie einen Erklärtext.

Iris Aschenbrenner verliess die Serie “Köln 50667” weil sie sich neuen Herausforderungen stellen wollte. Sie nervte der Aspekt, dass die Darsteller immer nur in ihrer Rolle bleiben dürfen und Fans nicht wussten, was echt oder was fake ist.

(gre)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel