Dieses Traumteam fehlt bei der EM

Mit Benaglio im Tor bräuchten wir nicht mal mehr eine Verteidigung.
Mit Benaglio im Tor bräuchten wir nicht mal mehr eine Verteidigung. © AP Photo/Michael Sohn
Diese Mannschaft hätte wohl das Zeug zum EM-Titel. Und trotzdem sind all diese Spieler bei der Euro in Frankreich nicht dabei. Ob verletzungsbedingt oder weil sie “nicht in die Mannschaft passen” (laut Trainer). Wir präsentieren unsere Traumelf.

Bevor wir planen, müssen wir uns auf ein Spielsystem einigen. Selbstverständlich spielen wir offensiv. Nur wer mehr Tore als der Gegner schiesst, kann schliesslich Europameister werden. Und wenn wir schon so viele Tore machen, haben wir auch rasch die Sympathien des Publikums und damit den psychologischen Vorteil. Die Gegner haben keine Chance.

Wir entscheiden uns für ein 4-2-4-Spielsystem. Berühmt wurde diese Variante durch den FC Barcelona unter Pep Guardiola. Vor der Viererkette in der Verteidigung haben wir zwei Mittelfeldspieler, die als “Ballverteiler” fungieren. Die vier Stürmer müssen sich immer wieder ins Mittelfeld zurückfallen lassen. Das System funktioniert nur richtig, wenn die Mannschaft häufig im Ballbesitz ist.

Starke Defensive…

Ein starker Rückhalt braucht jedes Team. Beginnen wir also beim Goalie. An der EM fehlt der englische Torwart Jack Butland – er hat sich beim Testspielsieg gegen Deutschland verletzt. Der Stoke-Goalie hätte sicher Euro-Qualität, aber ob wir wirklich einen Engländer als Stammgoalie für unsere Traumelf wollen? Nein, wir setzen auf heimische Goaliequalität! Wir wollen Diego Benaglio zurück. Er soll unser Goalie sein. Der Deutsche Kevin Trapp von Paris Saint-Germain darf auf die Ersatzbank.

Unsere offensiven Verteidiger der Wahl sind: Fabio Coentrao (AS Monaco/Portugal), Vincent Kompany (Manchester City/Belgien), Daniel Carvajal (Real Madrid/Spanien) und Andros Townsend (Newcastle United/England). Als Ersatz hätten wir hier noch die beiden Spanier in Diensten von Bayern München, Juan Bernat und Javi Martinez.

…grossartiger Sturm

Im Mittelfeld brauchen wir spielstarke und kreative Spieler, die auch einen Ball halten können. Neben Franck Ribery (Bayern München/Frankreich) übernimmt diese Aufgabe Alan Dsagojew (ZSKA Moskau/Russland). Alternativen sind: Isco (Real Madrid /Spanien), Mathieu Valbuena (Olympique Lyon/Frankreich) und Claudio Marchisio (Juventus Turin/Italien).

Jetzt fehlen uns noch die vier Stürmer, die auch defensive Aufgaben verrichten müssen. Im Gegensatz zu Jogi Löw entscheiden wir uns für Marco Reus (Borussia Dortmund/Deutschland). Ebenfalls dabei sind Karim Benzema (Real Madrid/Frankreich), Mario Balotelli (AC Milan/Italien) und Paco Alcacer (Valencia/Spanien). Natürlich hätten wir auch hier Alternativen. Diese sind Josip Drmic (HSV/Schweiz), Diego Costa (Chelsea/Spanien) und Danny Welbeck (Arsenal/England).

Wen hättest du noch mitgenommen? Auf welcher Position liegen wir völlig daneben? Wir sind gespannt auf eure Kommentare!

(rr)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel