Dirigent Christoph Eschenbach liest Musik

Christoph Eschenbach liest mit Vorliebe Partituren. Sie sind für ihn wie gute Literatur (Archiv)
Christoph Eschenbach liest mit Vorliebe Partituren. Sie sind für ihn wie gute Literatur (Archiv) © /EPA/HENNING BAGGER
Dirigent Christoph Eschenbach hört neue Musik nicht – er liest sie oft zuerst. Er schaue gerne erst in die Partitur, so der Dirigent des National Symphony Orchestra in Washington. “Ich lese die ja wie ein Buch.” Das Abspielen einer Platte gehe ihm zu schnell vorüber.

“Und in der Partitur kann ich mich aufhalten, sozusagen auf jeder Seite”, erklärte der 75-jährige Musiker der Deutschen Presse-Agentur.

Eschenbach geht von dieser Woche an mit seinem renommierten Orchester auf Europatournee. 2017 hört er in Washington als Generalmusikdirektor auf und übergibt an den Nachfolger Gianandrea Noseda. Pläne für die Zukunft hat er bereits. “Ich habe viele Engagements mit vielen Orchestern. Und mein Kalender ist bis 2019 eigentlich voll”, sagte er.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen