DJ Bobo lässt die Finger von der Flasche

Wer säuft, verliert seinen Respekt: DJ Bobo lebt weitgehend abstinent. (Archivbild)
Wer säuft, verliert seinen Respekt: DJ Bobo lebt weitgehend abstinent. (Archivbild) © Keystone/AP/MARKUS SCHREIBER
«Ich probiere hin und wieder einen Schluck Wein, aber ich habe noch nie ein Glas getrunken», sagt DJ Bobo. Der Grund für die Abneigung des Popstars gegen Alkohol liegt in der Vergangenheit begraben.

Sein Stiefvater sei Alkoholiker gewesen und habe gegenüber DJ Bobos Mutter regelmässig die Beherrschung verloren, gestand der 48-Jährige der «Rheinischen Post» (Online-Ausgabe) in einem Interview.

«Es war einfach abschreckend», sagte der Musiker. «Wenn du siehst, wie Leute durch Alkohol die Kontrolle verlieren und nicht mehr sie selbst sind – ich will nicht, dass mir das auch passiert.» Auch bei Freunden sehe er den Alkoholkonsum bisweilen kritisch. «Wenn ich einen von ihnen hackedicht in der Ecke liegen sehe, verliere ich sehr viel Respekt.»

DJ Bobo, der mit bürgerlichem Namen René Baumann heisst, hat gerade seine Autobiografie «Popstar – der ganz normale Wahnsinn» vorgelegt. Der Durchbruch gelang ihm 1993 mit der Single «Somebody Dance With Me».

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen