Rinderknecht muss während EM auf Laptop ausweichen

Es kommt vor, dass Dominique Rinderknecht ein EM-Spiel schaut: Doch geht es der Ex-Miss-Schweiz weniger um den Fussball als darum, endlich mal wieder vor ihrem Fernseher sitzen zu können. (Archiv)
Es kommt vor, dass Dominique Rinderknecht ein EM-Spiel schaut: Doch geht es der Ex-Miss-Schweiz weniger um den Fussball als darum, endlich mal wieder vor ihrem Fernseher sitzen zu können. (Archiv) © Keystone/ANTHONY ANEX
Ex-Miss-Schweiz Dominique Rinderknecht glaubt, gerade in der EM-Zeit vielen Frauen aus der Seele zu sprechen, wenn sie sagt: “Nicht den Freund wollen wir zurück, sondern den Fernseher.”

Bei ihr zu Hause, erzählt die 26-Jährige in ihrer Rubrik “Frauengeflüster” auf “schweizer-illustrierte.ch”, sei es derzeit so, dass Freund und Fussballfan Goek Gürsoy den Fernseher beanspruche, während sie auf dem Laptop Serien schaue.

Ausser beim “Türkenmatch” – da war sie mit Model-Freundin Bianca Gubser und deren Ehemann ebenfalls auf dem Sofa. Physisch zumindest: “Die beiden Türken sind mit vollem Körpereinsatz vor dem Fernseher rumgehüpft und hatten explosive Anfälle”, so Rinderknecht. “Bianca und ich haben geschwatzt.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen