Domino-Kollision fordert zwei Verletzte

Bei der Kollision wurden zwei Personen verletzt.
Bei der Kollision wurden zwei Personen verletzt. © KapoSG
Gleich drei Autos wurden am Montagnachmittag in einen Unfall verwickelt. In St.Margrethen ist eine Autofahrerin in ein stillstehendes Auto gefahren. Dieses wurde auf die Gegenfahrbahn geschoben und prallte dort gegen ein weiteres, korrekt entgegenkommendes Auto. Zwei Personen wurden verletzt.

Ein 41-jähriger Mann fuhr auf der Strasse Ruderbach Richtung Rheineck. Auf dem Rücksitz sass sein 6-jähriger Sohn. Auf der Höhe des Recyclingbetriebes wollte er nach links abbiegen, setzte den Blinker und hielt an. Zur gleichen Zeit lenkte eine 38-jährige Frau ihr Auto in dieselbe Richtung. Da sie das stillstehende Auto vor sich nicht rechtzeitig bemerkte, kollidierte ihr Auto mit dem stillstehenden Auto des 41-jährigen Mannes.

Dessen Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls Richtung Gegenfahrbahn geschoben. Dort kam es zu einer weiteren Kollision mit dem Auto eines korrekt entgegenkommenden 26-Jährigen.

Der Rettungsdienst brachte die Frau mit leichten und den 41-jährigen Mann mit unbestimmten Verletzungen ins Spital. Sein Sohn blieb unversehrt, wurde jedoch auch für eine Kontrolle jedoch ebenfalls ins Spital gebracht. Der entgegenkommende Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden an allen Fahrzeugen beläuft sich auf über zehntausend Franken.

(red/KapoSG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen