«Keeping Up with the Kardashians» ruht weiter

Bislang suchten Kim Kardashian und Kanye West (im Bild mit Tochter North) das Rampenlicht. Nach mehreren Zwischenfällen hat sich das Promi-Paar zurückgezogen. (Archivbild)
Bislang suchten Kim Kardashian und Kanye West (im Bild mit Tochter North) das Rampenlicht. Nach mehreren Zwischenfällen hat sich das Promi-Paar zurückgezogen. (Archivbild) © Keystone/AP/RAMON ESPINOSA
Im Leben von Kim Kardashian und Kanye West gehts drunter und drüber. Das Glamour-Paar soll derart mitgenommen sein von den vergangenen Wochen, dass die Dreharbeiten für die Reality-Show «Keeping Up with the Kardashians» bis auf Weiteres ruhen.

Erst der Pariser Raubüberfall auf Kim Kardashian, jetzt Kanye Wests Zusammenbruch und seine Einlieferung ins Spital. Von ihrem glamourösen Luxusleben sind die beiden gerade weit entfernt. Laut der Promi-Website «TMZ.com» werden deshalb derzeit keine weiteren Folgen der TV-Serie gedreht, obwohl die kurzzeitig unterbrochenen Dreharbeiten ursprünglich im Dezember weitergehen sollten.

Weihnachtsbilder aus der Stube der Kardashians werde es deshalb keine geben, ist das Portal überzeugt, denn der Zustand der beiden sei zu schlecht. «People» berichtete am Dienstag, Rapper Kanye West könne seine Paranoia im Moment nicht ablegen, er lebe in ständiger Angst um seine Sicherheit.

Wie Medien berichtet hatten, war der 39-Jährige vergangene Woche wegen einer akuten Psychose in eine Klinik eingeliefert worden. Zuvor war West mehrmals mit seltsamen Auftritten aufgefallen. Ehefrau Kim hatte sich nach dem Raubüberfall praktisch vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen