Drei Hanf-Anlagen ausgehoben

Hanf-Anlage in Kaltbrunn.
Hanf-Anlage in Kaltbrunn. © Kapo SG
Die Kantonspolizei St.Gallen hat in der Region See-Gaster drei Hanf-Indooranlagen ausgehoben und mehrere Hanfprodukte sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft führt eine Strafuntersuchung gegen zwei 31-jährige und einen 50-jährigen Schweizer.

Nach umfangreichen Ermittlungen der Kantonspolizei St.Gallen erfolgten im Auftrag der Staatsanwaltschaft vom 9. bis 14. September mehrere Hausdurchsuchungen. Dabei wurden in Benken zwei Hanf-Indooranlagen und in Kaltbrunn nochmals eine entdeckt.

Insgesamt konnten über drei Kilogramm Marihuana, über 100 Gramm Hanfsamen, 50 Jungpflanzen und 12.5 Kilogramm frische Hanfblüten sichergestellt werden. Zudem fanden sich bei einer Hausdurchsuchung mehrere tausend Franken.

Die drei Indooranlagen und umfangreiches Zubehör sind in Absprache mit den Beschuldigten vernichtet worden.

(Kapo SG/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen