Schweizer Flugzeug stürzt ab

Das Kleinflugzeug, das am Mittag in Portugal abstürzte, war offenbar in der Schweiz registriert.
Das Kleinflugzeug, das am Mittag in Portugal abstürzte, war offenbar in der Schweiz registriert. © EPA/ANTÓNIO COTRIM
In Portugal ist am Montag ein Schweizer Kleinflugzeug abgestürzt. An Bord waren drei französische Passagiere, der Pilot war Schweizer. Alle Insassen kamen ums Leben.

Der Absturz des Flugzeugs ereignete sich etwa um 12.15 Uhr, nur kurz nachdem das Flugzeug abgehoben hatte. Alle vier Insassen haben den Flugzeugabsturz nicht überlebt, weder die drei Franzosen, noch der Pilot. Ausserdem ist ein LKW-Fahrer durch den Aufprall des Flugzeugs am Boden ums Leben gekommen. Der Lastwagenfahrer entlud gerade vor dem Supermarkt seine Fracht. Das Flugzeug ist in der Ortschaft Tires, 20 Kilometer von Lissabon entfernt, neben einem Lidl-Supermarkt und in der Nähe einer Grundschule abgestürzt.

Zuerst hiess es, dass die Mehrheit der Insassen aus der Schweiz stammten. Dies konnte allerdings nicht bestätigt werden. Laut verschiedenen Medienberichte stammte der Pilot der Maschine aus der Schweiz, die drei Insassen waren aus Frankreich. Das Kleinflugzeug gehörte laut dem «Blick» einer Firma mit Sitz in Yverdon, deren Besitzer ein in der Westschweiz lebender Franzose war. Die Firma war am Montag nicht zu erreichen.

Wie die Zeitung «Publico» berichtete, sollte das Flugzeug nach Marseille fliegen. Die Maschine war demnach bereits in der Luft explodiert. Anschliessend stürzte das Wrack auf den Boden. Eine mächtige Rauchsäule war weithin sichtbar. Zahlreiche Rettungskräfte und Löschtrupps waren im Einsatz. Die Ursache für den Absturz ist noch nicht bekannt.

(SDA/red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen