Mindestens sieben Tote bei neuen Unwettern im Osten der USA

Vorderhand ist unklar, ob es ein Tornado war, der in der Stadt Waverly im US-Bundesstaat Virginia eine Spur der Verwüstung hinterliess. Beim Unwetter kamen mindestens drei Menschen ums Leben.
Vorderhand ist unklar, ob es ein Tornado war, der in der Stadt Waverly im US-Bundesstaat Virginia eine Spur der Verwüstung hinterliess. Beim Unwetter kamen mindestens drei Menschen ums Leben. © KEYSTONE/AP/STEVE HELBER

Bei schweren Unwettern sind im Süden und Osten der USA mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei meldete vier Tote im Bundesstaat Virginia,

Heftige Sturmböen zerstörten dort in der Stadt Waverly einen Wohncontainer und töteten zwei Männer sowie einen zweijährigen Jungen. Ein weiterer Mann sei in Appomattox County tot gefunden worden, berichtete der Sender CNN am Donnerstag.

Schon am Dienstag hatten Unwetter im Süden der USA schwere Schäden angerichtet, drei Menschen starben. Der US-Wetterdienst sagte für den Donnerstag keine weiteren heftigen Gewitter voraus.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen