Dreimal mit demselben Auto verunfallt

Der Autofahrer wurde gegenüber der Poliei ausfällig.
Der Autofahrer wurde gegenüber der Poliei ausfällig. © SGT/Reto Martin
Ein Autofahrer verursachte am Donnerstag in der Region Weinfelden kurz hintereinander gleich drei Selbstunfälle. Als die Polizei einschritt, wurde der Mann ausfällig.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau war der 29-jährige Schweizer mit seinem Auto gegen 1.45 Uhr in der Region Weinfelden unterwegs. Dabei kollidierte er zuerst an der Bahnhofstrasse mit einer Mauer und einem Inselschutzpfosten. Nach zwei weiteren Kollisionen mit einer weiteren Verkehrsinsel und einem Pfosten und ohne sich um die Schäden zu kümmern setze er die Fahrt fort und begab sich schlussendlich nach Hause.

Atemlufttest verweigert

Die Polizei hat das beschädigte Auto schliesslich am Wohnort des Lenkers gefunden. Dieser stritt ab, das Auto gefahren zu haben, verweigerte einen Atemlufttest und wurde gegenüber den Polizisten verbal ausfällig und renitent. Der Mann wurde für weitere Abklärungen vorübergehend festgenommen.

Tausende Franken Schaden

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bischofszell eine Blutprobe angeordnet. Verletzt wurde bei den Unfällen niemand. Der Gesamtschaden dürfte einige tausend Franken gross sein.

(Kapo/red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen