DSI-Duell: Brunner gegen Caroni

Das Rennen bei der SVP-Durchsetzungsinitiative (DSI) ist noch völlig offen. Im TVO-Studio kreuzen mit Toni Brunner und Andrea Caroni zwei Ostschweizer Politgrössen verbal noch einmal die Klingen.

Selten hat eine Abstimmungsvorlage die Gemüter so erhitzt wie die Durchsetzungsinitiative der SVP. Am 28.Februar wird in vielen Städten eine so hohe Beteiligung wie selten erwartet. Ein Grund ist der völlig offene Ausgang. Laut der letzten SRG-Trendumfrage liegen die Gegner nun erstmals vorne, aber nur knapp. Zudem ist der Vorsprung so gering, dass noch keine Entscheidung gefallen sei.

Zwei Schwergewichte

Im TVO-Studio diskutieren Befürworter und Gegner noch einmal heftig. Mit Toni Brunner (SVP) und Andrea Caroni (FDP) stehen sich zwei Ostschweizer Polit-Schwergewichte gegenüber. Für den St.Galler Brunner ist klar: Es würden überdurchschnittlich viele Ausländer in den Schweizer Gefängnissen sitzen. Um die Sicherheit im Land zu erhöhen, müssten deshalb kriminelle Ausländer ausgeschafft werden. Dem Ausserrhoder Caroni geht die SVP-Initiative jedoch viel zu weit. Es fehle die Verhältnismässigkeit. Zudem wären auch Bagatellfälle betroffen.

Grosse Umfrage

In der Sendung kommen auch Ostschweizer Bürger zu Wort. Die Meinungen gehen – natürlich – auseinander. Die einen finden den Vorstoss der SVP wichtig und richtig, den anderen geht er eindeutig zu weit. Die Durchsetzungsinitiative sei zu extrem.

TVO zeigt die Diskussion zur Durchsetzungsinitiative stündlich ab 18 Uhr. Online ist sie hier verfügbar.

(red)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel