Durch Enkeltrick mehrere Zehntausend Franken ergaunert

In Weinfelden ist ein Enkeltrickbetrüger aktiv. (Symbolbild)
In Weinfelden ist ein Enkeltrickbetrüger aktiv. (Symbolbild) © KEYSTONE/Meinrad Schade
Enkeltrickbetrüger haben am Donnerstag in Weinfelden eine ältere Frau kontaktiert und dabei einige zehntausend Franken ertrogen. Die Kantonspolizei Thurgau bittet um Vorsicht.

Ein angeblicher Bekannter aus dem Ausland meldete sich vormittags telefonisch bei der Rentnerin. Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Thurgau sagte er, er benötige für ein Hauskauf kurzfristig finanzielle Unterstützung. Die Geschädigte glaubte ihm und hob bei der Bank einige zehntausend Franken ab.

Gleichentags erschien eine unbekannte Frau am Wohnort der Geschädigten und hat das Bargeld abgeholt. Am nächsten Tag hegte sie Zweifel an der Sache und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Bereits zuvor aktiv

Bereits am Mittwoch kontaktierten Enkeltrickbetrüger eine ältere Person in der Region Weinfelden und versuchten an Bargeld zu gelangen. Die Rentnerin handelte richtig und ging nicht auf die Forderungen ein. Sie meldete den Vorfall sofort der Kantonspolizei Thurgau.

Tipps der Polizei

Die Kantonspolizei Thurgau bittet wiederholt im Zusammenhang mit Enkeltrickbetrügern um Vorsicht und gibt folgende Verhaltenstipps:

  • Seien Sie vorsichtig, wenn sich ein angeblicher Verwandter nicht sofort zu erkennen gibt und den Namen raten lässt.
  • Stellen Sie Fragen, die nur echte Familienmitglieder beantworten können.
  • Geben Sie keine Auskunft über Ihr Vermögen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Boten.
  • Halten Sie bei Verdacht Rücksprache mit Ihrer Familie und kontaktieren Sie die Kantonspolizei Thurgau unter der Notrufnummer 117.

Mehr Infos und Tipps zum Thema “Enkeltrick” sind auch im Internet unter zu finden.

(Kapo TG/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen