Dzemailis Platzverweis, torloses Derby d’Italia

Blerim Dzemaili kassierte einen Platzverweis
Blerim Dzemaili kassierte einen Platzverweis © KEYSTONE/AP/PAOLO GIOVANNINI
Der FC Genoa setzt in der 8. Runde seine Erfolgsserie fort. Beim 3:2 gegen Chievo sieht Blerim Dzemaili aber Gelb-Rot. Das Derby d’Italia zwischen Inter und Juventus endet torlos.Der 3:2-Siegtreffer des Heimteams in der 93.

Minute durch den eingewechselten Griechen Panagiotis Tachtsidis erlebte Blerim Dzemaili nicht mehr auf dem Platz mit. Der Zürcher war in der 54. Minute nach einem Foul und der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen worden. Genoa blieb gegen Chievo Verona zum dritten Mal in Folge ungeschlagen und schaffte dank sieben Punkten aus den letzten drei Spielen in der Tabelle den Anschluss ans Mittelfeld.

Leader Fiorentina kassierte seine zweite Saisonniederlage. Das Team des ehemaligen Basel-Trainers Paulo Sousa verlor das Spitzenspiel in Napoli 1:2. Die Entscheidung zugunsten des Heimteams erzielte der Argentinier Gonzalo Higuain, der in der 75. Minute zum 2:1 traf. Zwei Minuten zuvor hatten die Gäste durch Nikola Kalinic ausgeglichen. Für Higuain war es der sechste Saisontreffer, womit er ex-aequo mit Teamkollege Lorenzo Insigne, der zum 1:0 traf, und Eder (Sampdoria) die Torschützenliste anführt.

Keine Tore im Giganten-Duell

Torlos endete das Derby d’Italia zwischen Inter und Juventus. Das Duell jener beiden Giganten, die den italienischen Klub-Fussball seit bald einer Dekade mit einer Ausnahme (Milans Titel 2011) konkurrenzlos umklammern, beinhaltete wenig Höhepunkte. Zum ziemlich öden Drehbuch gehörten vorwiegend Diskussionen und harte Zweikämpfe. Glanzpunkte waren rar, der Lattenschuss von Inters Brozovic gehörte ebenso dazu wie Juventus’ beste Szene, als Weltmeister Khedira den Ball an den Aussenpfosten setzte.

Internazionale verpasste die Florentiner Offerte (1:2 in Napoli) erstmals seit dem 5. Spieltag wieder auf die Pole-Position vorzurücken. Juve, erneut ohne den rekonvaleszenten Schweizer Stephan Lichtsteiner angetreten, tritt mit nur zwei Saisonsiegen an Ort und enttäuschender 14. Stelle. Erst neun Treffer hat der Champions-League-Finalist des letzten Frühlings produziert – ein völlig unzureichender Ertrag.

Details und Fakten zum 8. Spieltag:

Inter Mailand – Juventus Turin 0:0. – 79’154 Zuschauer. – Bemerkungen: Juventus ohne Lichtsteiner (rekonvaleszent). 69. Pfostenschuss von Khedira.

Genoa – Chievo Verona 3:2 (2:1). – 19’000 Zuschauer. – Tore: 1. Paloschi 0:1. 13. Pavoletti 1:1. 17. Gakpé 2:1. 77. Pellissier 2:2. 93. Tachtsidis 3:2. – Bemerkungen: Genoa mit Dzemaili. 54. Gelb-Rot gegen Dzemaili (Foul).

Hellas Verona – Udinese 1:1 (1:0). – 17’523 Zuschauer. – Tore: 41. Pazzini (Foulpenalty) 1:0. 84. Théréau 1:1. – Bemerkung: Udinese ohne Widmer (Ersatz).

Napoli – Fiorentina 2:1 (0:0). – 55’000 Zuschauer. – Tore: 46. Insigne 1:0. 73. Kalinic 1:1. 75. Higuain 2:1.

Weitere Ergebnisse der 8. Runde: Bologna – Palermo 0:1. Atalanta Bergamo – Carpi 3:0. Frosinone – Sampdoria 2:0. Sassuolo – Lazio Rom 2:1.

Rangliste: 1. Fiorentina 8/18 (15:6). 2. AS Roma 8/17 (20:10). 3. Inter Mailand 8/17 (8:6). 4. Sassuolo 8/15 (11:8). 5. Napoli 8/15 (18:8). 6. Lazio Rom 8/15 (11:13). 7. Torino 8/14 (13:9). 8. Atalanta Bergamo 8/14 (11:8). 9. Chievo Verona 8/12 (13:8). 10. Sampdoria 8/11 (13:12). 11. Palermo 8/10 (10:12). 12. Genoa 8/10 (7:9). 13. AC Milan 8/10 (9:14). 14. Juventus 8/9 (9:8). 15. Udinese 8/8 (8:11). 16. Frosinone 8/7 (6:10). 17. Empoli 8/7 (8:14). 18. Hellas Verona 8/5 (7:11). 19. Carpi 8/5 (8:19). 20. Bologna 8/3 (4:13).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen