EFG International bestätigt Interesse an Tessiner BSI

Steht vor einem Besitzerwechsel: Die Privatbank BSI. (Archivbild).
Steht vor einem Besitzerwechsel: Die Privatbank BSI. (Archivbild). © KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU
Die Bank EFG International hat Interesse an der Tessiner Privatbank BSI. EFG bestätigte am Freitagmorgen die bereits seit längerem kursierenden Gerüchte. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, betonte EFG International.Die Verhandlungen seien exklusiv, schreibt EFG International.

Weitere Angaben machte die Bank nicht. Zuvor hatte auch die Tessiner Kantonalbank Interesse bekundet. Sie würde die Übernahme zusammen mit zwei weiteren Partnern schultern. In Medien zirkulierten zuvor zudem weitere Namen von Interessenten, unter anderem die China Construction Bank oder auch Julius Bär, wobei EFG International als Favorit gehandelt wurde.

BSI gehört der brasilianischen Bank BTG Pactual. Das Unternehmen ist im Zuge des Korruptionsskandals beim staatlichen Ölkonzern Petrobras unter Druck geraten. Nach der Verhaftung des früheren BTG-Chefs Andre Esteves begannen Kunden offenbar Gelder abzuziehen und die Finanzierungsbedingungen verschlechterten sich, weshalb das brasilianische Institut in Liquiditätsnot geriet. In Medienberichten ist die Rede von 1,2 Milliarden Franken, welche der BTG Pactual durch den Verkauf zufliessen würden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen