Peter Maxwell Davies gestorben

Sir Peter Maxwell Davies, hier im Jahr 1996, war der Hofkomponist der britischen Königin. Er ist am 14. März 2016 gestorben (Archiv)
Sir Peter Maxwell Davies, hier im Jahr 1996, war der Hofkomponist der britischen Königin. Er ist am 14. März 2016 gestorben (Archiv) © /AP
Der britische Komponist Peter Maxwell Davies ist tot. Der ehemalige Hofkomponist des Königshauses starb am Montag im Alter von 81 Jahren in seinem Haus auf der Inselgruppe Orkney vor der Nordküste Schottlands, wie seine Agentur Intermusica mitteilte.

Davies galt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten seines Landes und war als Dirigent unter anderem mehrfach im Leipziger Gewandhaus zu Gast. Sein international anerkanntes Werk umfasst zahlreiche Genres von Symphonien über Opern und Ballett bis zu Filmmusik. Intermusica zufolge starb er an Leukämie.

Von 2004 bis 2014 hatte Davies das Amt Master of the Queen’s Music inne. In dieser Funktion dirigierte er das Hoforchester und schrieb Auftragswerke nach den Bedürfnissen des Königshauses.

Als Prinz William und Kate 2011 heirateten, war das getragene Klavierstück “Farewell to Stromness” teil der musikalischen Begleitung der Hochzeitszeremonie.

Bereits 1987 war Davies zum Ritter geschlagen worden und trug den Titel Sir. In seiner schottischen Heimat gründete er 1977 das St Magnus International Festival mit. Im Juni feiert seine Kinderoper “The Hogboon” Weltpremiere im Londoner Barbican mit dem London Symphony Orchestra unter Leitung von Simon Rattle.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen