Ehemaliger Stanley-Cup-Champion Bathgate gestorben

Der damalige Spieler der New York Rangers, Andy Bathgate, posiert am 1. März 1959 nach seinem 33. Saisontreffer für ein Foto
Der damalige Spieler der New York Rangers, Andy Bathgate, posiert am 1. März 1959 nach seinem 33. Saisontreffer für ein Foto © KEYSTONE/AP/MARTY LEDERHANDLER
Andy Bathgate, einer der besten NHL-Spieler seiner Zeit und zum Ende seiner Karriere noch im Dress von Ambri-Piotta zu sehen, stirbt im Alter von 83 Jahren. Der in Winnipeg geborene rechte Flügelstürmer gehörte zu den besten Skorern seiner Zeit.

Insgesamt verzeichnete er in 1069 NHL-Partien 973 Punkte (349 Tore).

Bathgate war ausserdem Stanley-Cup-Sieger (1964 mit den Toronto Maple Leafs), NHL-MVP (1959) und -Topskorer (1961/62, jeweils mit den New York Rangers) sowie achtfacher All-Star.

Er spielte 17 Saisons in der NHL sowie eine Saison bei Vancouver in der Konkurrenzliga WHA. 1978 fand Bathgate Aufnahme in die Hall of Fame.

Mit 38 Jahren wagte Bathgate noch einen Wechsel nach Europa. Ambri-Piotta war 1971 der erste Klub Europas, der einen Profi aus Übersee einflog. Alleine mit einem Testspiel gegen Lugano, zu welchem 9000 Zuschauer kamen, hatten die schlauen Tessiner Funktionäre Bathgates Honorar von 90’000 Franken gleich wieder eingespielt. Der damals sechstbeste NHL-Spieler in der Leventina – das war auch der renommierten “New York Times” eine grosse Story wert.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen