Rückschlag für die Schweizer Curlerinnen

Für Skip Binia Feltscher harzt es an der Weltmeisterschaft in Kanada weiter
Für Skip Binia Feltscher harzt es an der Weltmeisterschaft in Kanada weiter © KEYSTONE/AP The Canadian Press/JONATHAN HAYWARD
Die Schweizer Curlerinnen um Skip Binia Feltscher kommen an der Frauen-WM im kanadischen North Bay weiterhin nicht recht voran. Mit 5:7 gegen die USA fangen sie die vierte Niederlage ein.

Die zweimaligen Weltmeisterinnen Carole Howald, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Binia Feltscher vom CC Flims beenden die erste Hälfte der Round Robin mit der unbefriedigenden Bilanz von 2:4 Siegen. Um dennoch weiterzukommen, müssen sie am Schluss der Vorrunde mindestens unter den insgesamt 13 Teams mindestens den 6. Platz belegen. In den verbleibenden sechs Spielen bekommen sie es noch mit schwierigen Gegnern wie Schweden und Südkorea zu tun, dem Ersten und dem Zweiten der Olympischen Spiele.

Gegen die von Jamie Sinclair angeführten WM-Debütantinnen aus den USA fingen die Schweizerinnen schon in der ersten Spielhälfte einen empfindlichen Rückstand ein. Nach vier Ends stand es 1:4. Mit einem Zweierhaus zum 4:7 fiel im 8. End die Vorentscheidung zugunsten der US-Curlerinnen, mit denen die Schweizerinnen vorher punktgleich gewesen waren.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen