Defensiv fehlerhaft, offensiv konzeptlos

Basels Mohamed Elyounoussi, rechts, bei einem Kopfball im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FCSG im Stadion St. Jakob-Park in Base, am Samstag.
Basels Mohamed Elyounoussi, rechts, bei einem Kopfball im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FCSG im Stadion St. Jakob-Park in Base, am Samstag. © KEYSTONE/Georgios Kefalas
Obwohl die Spieler des FC Basel unter der Woche noch in der Champions League in Lissabon im Einsatz waren, wirken sie jederzeit frischer als die St. Galler und lassen diesen im letzten Spiel der Hinrunde der Super League keine Chance. Das Schlussresultat von 3:0 schmeichelt die Espen am Ende noch. Hier die Spielerbewertung.

Tor:

Daniel Lopar: Note 4,5. In der ersten Halbzeit rettet die Nummer Eins noch mehrere Male stark und erspart seinem Team einen höheren Rückstand. Gegen Ajetis Tore kann er überhaupt nichts ausrichten, das 3:0 von Akanji muss er dann allerdings auf seine Kappe nehmen.

Verteidigung:

Nicolas Lüchinger: Note 3,5. Der Einsatz stimmt, der Ertrag nicht. Der Aussenverteidiger hat seine Stärken eigentlich in der Offensive, wird von seinen Mitspielern aber viel zu selten adäquat lanciert.
Karim Haggui: Note 2,5. Basel hatte jederzeit die Lufthoheit, und sein Metier wäre eigentlich das Kopfballspiel.
Silvan Hefti: Note 4,0. Bügelt mit einigen schönen Grätschen Fehler seiner Teamkollegen aus. Sein Stellungsspiel ist aber nicht immer über alle Zweifel erhaben.
Philippe Koch: Note 2,5. Enorme Tempdefizite, kann sich oft nur mit Fouls behelfen. Im Angriff sollte von einem modernen Aussenverteidiger wesentlich mehr kommen.

Mittelfeld:

Marco Aratore: Note 4,0. In der ersten Halbzeit noch mit einigen guten Offensiv-Aktionen, dabei noch der aktivste St. Galler. In der zweiten Halbzeit fällt er nur noch dadurch auf, dass er sich vom Basler Steffen provozieren lässt.
Alain Wiss: Note 3,5. Das Zentrum hält er mehr oder weniger dicht, die meisten Basler Angriffe laufen über die Seiten. Im Spielaufbau aber schon arg limitiert.
Tranquillo Barnetta: Note 2,0. Bringt kaum einen Ball an den Mann, auch seine Freistösse und Eckbälle sind ein Graus. Kann ein weiteres Mal den Erwartungen überhaupt nicht entsprechen.
Peter Tschernegg: Note 3,0. Hat definitiv seine Qualitäten, als Aussenspieler kommen die aber überhaupt nicht zur Geltung. Was Contini dazu bewegt, ihn dort aufzustellen, bleibt aber auch sein Geheimnis.

Sturm:

Roman Buess: Note 3,0. Hängt anfangs ziemlich in der Luft aufgrund der mangelnden Unterstützung aus dem Mittelfeld. Als am Ende alles entschieden ist, kommt er noch zu ein paar guten Aktionen.
Boris Babic: Note 4,0. Hat einige gute Offensivaktionen, hält den Ball ziemlich gut und holt so auch einmal einen Freistoss raus. Grundsätzlich fehlt ihm, wie Buess,  die Unterstützung seiner nur defensiv orientierten Mitspieler.

FM1Today-Teamschnitt (Durchschnitt aller benoteten Spieler): 3,3.
Fazit: Fünf Niederlagen aus den letzten sechs Spielen – die Krise ist jetzt definitiv in St. Gallen angekommen. Die Spieler wirken von Spiel zu Spiel verunsicherter, und auch Trainer Giorgio Contini scheint keinen Rat mehr zu wissen. Höchste Zeit für die Winterpause also, leider steht davor aber noch das erste Rückrundenspiel gegen den FC Sion an.

Autor:  Johannes Graf


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel