«Eine ruhige, friedliche, fröhliche Olma»

Immer ein Highlight: Die Tierausstellung an der Olma.
Immer ein Highlight: Die Tierausstellung an der Olma. © TAGBLATT/Ralph Ribi
365’000 Personen haben in diesem Jahr die Olma besucht. Das sind drei Prozent weniger als im Vorjahr. Trotzdem ist die Messeleitung zufrieden mit der 74. Ausgabe – und freut sich auf das Jubiläum. 

«Wir sind sehr zufrieden mit dem Messeerfolg», sagt Katrin Meyerhans, Abteilungsleiterin Publikumsmessen, am Sonntag. Die Olma sei sehr stimmungsvoll und schön gewesen. «Das liegt an einem tollen Programm, den verschiedenen Sonderschauen und Rahmenveranstaltungen», so Meyerhans. Am wichtigsten: Es sei alles reibungslos abgelaufen. «Es gab keine Zwischenfälle – wir haben eine ruhige, friedliche, fröhliche Olma erlebt.»

«Es gab viele Highlights»

Dass die Besucheranzahl zurückgegangen ist, sei schade. «Es wird aber bestimmt wieder andere Jahre geben», sagt die Abteilungsleiterin Publikumsmessen. Man wisse nicht, woran dies liege. «Grundsätzlich stimmten die Voraussetzungen, das Wetter hat gepasst und es gab viele Highlights.»

Melkroboter-Stall kam gut an

Das Gastland Liechtenstein habe für einen stimmungsvollen Auftritt gesorgt. Sei es am Umzug oder an der «schönen Sonderschau». Auch der Milchvieh-Laufstall sei gut bei den Besuchern angekommen. «Dieser war eine echte Neuerung für das Publikum, der Melkroboter ist auf viel Aufmerksamkeit gestossen», resümiert Meyerhans.

Messeleitung freut sich auf Jubiläum

Jetzt gehe es daran, die 74. Ausgabe zu analysieren – mit Partnern, internen und externen Stellen. «Wir schauen, was wir optimieren können.» Man freue sich schon jetzt auf die Jubiläumsausgabe im kommenden Jahr. «Wir planen einige Jubiläumsmassnahmen», so die Olma-Abteilungsleiterin. Was genau auf das Publikum zukommt, möchte Meyerhans aber noch nicht verraten. «Das werden wir laufend kommunizieren.»

(lag)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen