Einmal wie Winnetou leben

Ein Hauch von Winnetou und Old Shatterhand gibt es ab heute in Berneck zu erleben.
Ein Hauch von Winnetou und Old Shatterhand gibt es ab heute in Berneck zu erleben. © FM1Today/Lilian Wehrle
Die Herbstferien haben begonnen und die Rheintaler Kinder können in Berneck in die Welt der Indianer eintauchen. Während zwei Wochen lädt das Tipidorf Mittelrheintal zum Basteln, Spielen und gemütlich am Lagerfeuer sitzen ein.

Das Lagerfeuer flackert und viele kleine Indianer singen zu Trommelschlägen. Im Tipidorf Mittelrheintal können sich Kinder ab dem zweiten Kindergartenjahr bis zu der 6. Klasse als waschechte Indianer fühlen. Während zwei Wochen wird in den Tipis und draussen gebastelt, Büffel gejagt und über dem Feuer Schlangenbrot gebraten.

Die Indianer haben die Wahl

Ob ein Kind lieber wie Winnetou mit Pfeil und Bogen schiesst, oder doch eher wie Pocahontas Armbänder und Traumfänger bastelt: es gibt etwas für jeden und jede. Von Basteln mit Steinen, Holz oder Perlen über Malen und Weben, das Programm ist vielfältig. Auch ein 15 Meter hoher Kletterbaum gehört zum Angebot.

«Eine unvergessliche Stimmung»

«Die Gründer wollten einen Anlass, bei dem die Kinder einfach Kinder sein können», erklärt Nathalie Egger vom OK-Komitee. Jedes Kind soll das machen, was ihm am meisten Freude bereitet. «Es ist ein wahnsinnig schöner Ort mit einer unvergesslichen Stimmung», so Egger. Bereits zum fünften Mal (nach 2004, 2007, 2010 und 2013) findet der Ferienplausch von Pro Juventute unter dem Motto «Houw… grosser Manitu» heuer statt.

Ein Indianer kennt kein schlechtes Wetter

Mit Regenhosen und Windjacke ausgerüstet, trotzen die Indianer jedem Wetter. Wie zum Beispiel Indianerin Sarah: «Auch wenn es regnet und kalt werden kann, macht das Tipidorf mega Spass».

Lilian Wehrle


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen