Einstieg in die digitale Kartenwelt für Schülerinnen und Schüler

Heute werden Karten kaum mehr auf Papier gekauft. Deshalb bietet swisstopo mit schoolmaps.ch einen spielerischen Einstieg in die digitale Kartenwelt.
Heute werden Karten kaum mehr auf Papier gekauft. Deshalb bietet swisstopo mit schoolmaps.ch einen spielerischen Einstieg in die digitale Kartenwelt. © swisstopo
Das Bundesamt für Landestopografie will Schülerinnen und Schülern die digitale Kartenwelt näher bringen. Auf schoolmaps.ch erhalten Lehrpersonen Ideen, damit sie die Kinder spielerisch in die Welt der Geodaten einführen können.

Die Schulkarten (schoolmaps) können genutzt werden, um die Schulreise zu planen, Kulturgüter zu entdecken, Geo-Games zu spielen, Landkarten und Satellitenbilder kennenzulernen oder um mit den Schülerinnen und Schülern auf Schatzsuche zu gehen.

Wie swisstopo am Freitag mitteilte, bietet schoolmaps.ch eine Vielzahl von Unterrichtseinheiten und Beispielen zum Kartenviewer auf map.geo.admin.ch. Einsetzbar sind die Vorschläge auf fast jeder Schulstufe; der Zugang ist offen und kostenlos. Ziel ist unter anderem der Aufbau von Kartenkompetenz.

“Schon Viertklässler lernen unter Anleitung mit digitalen, amtlichen Karten arbeiten und zum Beispiel Höhenprofile erstellen oder mit der ‘Zeichnen’-Funktion eigene Karten kreieren”, schreibt swisstopo. In der Rubrik “Zeitreisen” kann anhand von Kartenwerken und Luftbildern die Landschaftsentwicklung der Schweiz nachverfolgt werden.

Derzeit steht schoolmaps.ch auf deutsch zur Verfügung. Noch dieses Jahr soll das Projekt auch auf die Romandie ausgeweitet werden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen