Emilia Clarke mag Leuten kein Geld aus der Tasche ziehen

Emilia Clarke, eine der schillerndsten Figuren in "Game of Thrones" , musste einst zum Überleben in einem Callcenter Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. (Archivbild)
Emilia Clarke, eine der schillerndsten Figuren in "Game of Thrones" , musste einst zum Überleben in einem Callcenter Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. (Archivbild) © KEYSTONE/AP HBO
Um ihre Miete zu bezahlen, hat die britische Schauspielerin Emilia Clarke in einem Callcenter gearbeitet. Ihre Aufgabe war es, Leuten Spenden aus den Taschen zu ziehen. Das sei so deprimierend gewesen, sagt der “Game of Thrones”-Star, dass sie bald wieder kündigte.

“Ich habe das vier Schichten lang gemacht und dann aufgegeben”, sagte Clarke dem Magazin “Glamour”.

Mittlerweile wurde die Schauspielerin zwei Mal für den Emmy nominiert und 2015 vom “Esquire”-Magazin zur “Sexiest Woman Alive” gekürt. In der blutigen Fantasy-Serie “Game of Thrones” spielt sie die Drachenmutter und Anwärterin auf den Eisernen Thron Daenerys Targaryen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen