Endlich gibt’s das «Mambo No5»-Shirt

Dieses Shirt kann ersteigert werden.
Dieses Shirt kann ersteigert werden. © Twitter/Ebbsfleet United
Auf Social Media wurde für den Verteidiger Yado Mambo die Trikotnummer 5 gefordert. Sein Verein Ebbsfleet lenkt nun ein – für einen guten Zweck.

Bei Ebbsfleet United, einem Fussballverein aus der fünfthöchsten englischen Liga, spielt der 26-jährige Yado Mambo. Der Brite trägt die Nummer 18. Vergangenen Sonntag wurde ein Spiel seines Vereins gegen Leyton Orient im TV übertragen. Dabei machte ein Screenshot die Runde, begleitet von der Frage, wieso ein Spieler namens Mambo nicht die Nummer 5 trägt:

Fast 40’000 Mal wurde der Tweet geliked, rund 16’000 retweetet, aus Yado Mambo wurde ein Social-Media-Star.

Natürlich kann ein Klub nicht einfach mitten in der Saison die Rückennummer eines Spielers wechseln. Ausserdem trägt bei Ebbsfleet Captain Dave Winfield die Nummer 5.

Trotzdem hat der Klub nun reagiert. In einem Statement schreibt er: «Wie fast allen, die sich für Fussball interessieren, ist auch uns der Rummel um unseren Verteidiger Yado Mambo und die Nummer 5 nicht entgangen.» Schon vor sechs Jahren, als Mambo verpflichtet wurde, habe man auf die Diskrepanz zwischen dem Namen und dem Lou-Bega-Hit von 1999 hingewiesen.

«Jetzt haben wir eingelenkt. Zumindest ein bisschen», schreibt der Verein. Immerhin sei Dave Winfield ein «ziemlich grosser Typ», dem nehme man die Nummer nicht einfach mal so weg: «Wir haben so gut wir konnten darum gekämpft, aber es braucht wohl tapferere Männer als uns, um Erfolg zu haben.»

Ebbsfleet habe krampfhaft nach einem Weg gesucht, «der Nation zu geben, was sie offenbar so dringend wolle». Es gibt nun ein einziges Shirt (XL) mit dem Namen Mambo und der Rückennummer 5. Dieses wird auf eBay zugunsten einer Prostatakrebs-Organisation versteigert – schliesslich ist Movember. Der glückliche Gewinner der Auktion bekommt nebst dem einmaligen Shirt auch ein signiertes Bild, wie Yado Mambo das Shirt hält.

Das Startgebot lag bei 350 Pfund (rund 460 Franken).

Mambo No5, ursprünglich 1949 von Dámaso Pérez Prado aufgenommen, wurde in der Version von Lou Bega 1999 in über 15 Ländern zum Nummer-1-Hit:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen