Erneut schwere Knieverletzung bei David Hablützel

Muss erneut lange pausieren: Halfpipe-Spezialist David Hablützel
Muss erneut lange pausieren: Halfpipe-Spezialist David Hablützel © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Snowboarder David Hablützel muss mit einer monatelangen Pause rechnen. Der Halfpipe-Spezialist erleidet in der letzten Woche in Laax einen Kreuzbandriss.

Nach der Absage des Halfpipe-Wettkampfes an der WST-WM von Mitte März in China flog Hablützel mit seinen Teamkollegen unverrichteter Dinge in die Schweiz zurück, um in seiner Lieblings-Pipe mit intensiven Trainings und Foto-Sessions die Saison abzuschliessen. Bei einem Sprung landete der 19-jährige Zürcher zu weit unten. Beim Aufprall verdrehte es ihm das rechte Knie. Die Folgen sind erheblich, wie die Untersuche an einer Klinik in St. Moritz zeigten. Der Abriss des Kreuzbandes sowie eine Verletzung des Innenmeniskus wurden bereits operiert. Hablützel dürfte rund sieben Monate ausfallen und damit den traditionellen Prolog der FIS-Saison von Anfang September im neuseeländischen Cardrona verpassen.

Hablützels rechtes Knie war in der Vergangenheit bereits einmal stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Olympia-Fünfte von Sotschi hatte sich im April 2014, wenige Tage vor seinem 18. Geburtstag, in einem Slopestyle-Event in Andorra das vordere Kreuzband gerissen. Die Verletzung warf den hochtalentierten Athleten zwar zurück. Seit seinem Comeback im Januar 2015 wusste Hablützel aber immer wieder auf hohem Niveau zu überzeugen. Unter anderem sprang er an den gut besetzten “Heimrennen” in Laax im letzten und in diesem Jahr als Dritter zweimal auf das Podest. Heuer wurde er an den X-Games in Oslo und am FIS-Weltcup in Sapporo jeweils Vierter.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen