“Ich hörte plötzlich Schreie”

In St.Margrethen ist an der Brüggershofstrasse ein Bordell abgebrannt. Feuerwehr, Polizei und Sanität waren mit einem Grossaufgebot vor Ort. Drei Personen mussten ins Spital. Der Schaden beträgt über 100’000 Franken.

Kurz nach sieben Uhr wurde die Feuerwehr über den Brand im “Club 26” alarmiert. 45 Angehörige der Feuerwehren Rheineck-Thal-Lutzenberg und St.Margrethen rückten aus. Ein Haus an der Brüggershofstrasse stand in Flammen.

Zwei Verletzte

Gemäss Kantonspolizei war das Feuer im unteren Stockwerk der Liegenschaft ausgebrochen und breitete sich bis in den ersten Stock aus. Die Feuerwehr rettete zwei Frauen über einen Hubretter aus dem Haus.  Zwei Männer konnten das Gebäude ohne Hilfe verlassen. Drei Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital.

“Wir hörten Schreie”

Darunter auch ein Kollege des Betreibers, der im unteren Stock geschlafen hatte. “Wir haben plötzlich Schreie aus dem oberen Stock gehört. Ich ging nachschauen und sah den Rauch. Ich kam nicht mehr zu den beiden Frauen durch und alarmierte sofort die Feuerwehr”, sagt der Betreiber, Emil Gantenbein, zu FM1Today.

Brandursache unklar

Bei den Anwohnern genoss das Lokal keinen guten Ruf. Der Betreiber habe sich nie an Öffnungszeiten gehalten und es sei immer sehr laut gewesen, sagen mehrere Nachbarn zu Fm1Today.

Die Brandursache ist noch unklar. Gemäss Kantonspolizei liegt der Sachschaden bei über 100 000 Franken. Die Hauptstrasse zwischen Rheineck und St.Margrethen musste einspurig gesperrt werden. (red.)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel