Erster Festsieg für Lutz Scheuber

Endlich der verdiente Triumph für Lutz Scheuber
Endlich der verdiente Triumph für Lutz Scheuber © KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Mit 28 Jahren erringt der Nidwaldner Lutz Scheuber seinen ersten Sieg an einem Kranzschwingfest. Er besiegt im Schlussgang des Urner Kantonalfests in Schattdorf den Eidgenossen Benji von Ah.

Nachdem er im ersten Gang gegen Benji von Ah ein Unentschieden erreicht hatte, gewann Scheuber im Schlussgang gegen denselben Gegner nach einem Konter auf einen Kurzangriff. In den Gängen 2 bis 5 reihte der Sennenschwinger vier Siege aneinander. Scheuber stand einem solchen Erfolg schon mehrmals nahe. Umso grösser war sein Jubel nach dem gewonnenen Schlussgang.

Der Obwaldner Von Ah hätte seinen Urner Kantonalfestsieg aus dem Vorjahr fast wiederholt. Nach dm gestellten Auftakt gewann auch er in der Folge vier Gänge. Wegweisend war der Sieg im fünften Gang gegen den Eidgenossen Marcel Mathis.

Den Schlussgang verpassten dagegen Mathis, Andi Imhof und Beat Clopath. Das Trio liess sich aber am Ende wie erwartet mit dem Kranz auszeichnen. Dies im Gegensatz zu Peter Imfeld, der die Auszeichnung wegen einer abschliessenden Niederlage verpasste.

Dind lachender Dritter

Der 20-jährige Freiburger Steven Moser hat nach zwei Unentschieden in den Jahren 2014 (Freiburger) und 2015 (Walliser) auch im dritten Kranzfest-Schlussgang seiner Laufbahn keinen Sieg gefeiert. Er stellte im Schlussgang des Neuenburger Kantonalen in Couvet gegen seinen Freiburger Verbandskollegen Marc Guisolan. Beide fielen dadurch in der Rangliste zurück. Vom gestellten Schlussgang profitierte am Ende mit Samuel Dind ein Neuenburger. Dind verlor zwar zu Beginn gegen Beat Wampfler, siegte in der Folge aber fünfmal und gewann letztlich das Fest.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen