Es wird stürmisch im FM1-Land

Sturm Sebastian zieht über die Ostschweiz.
Sturm Sebastian zieht über die Ostschweiz. © Symbolbild / iStock
Am besten versorgt ihr eure Gartenstühle und holt die Winterjacke aus dem Schrank. Sturm Sebastian zieht auf und bringt uns Windgeschwindigkeiten von bis zu 90 Kilometern pro Stunde. Ausserdem steht eine Kaltfront vor der Tür.

Sturm Sebastian ist im Anmarsch und wird uns schon bald kräftig um die Ohren ziehen. «In tiefen Lagen müssen wir am Donnerstag in der ganzen Region mit Windgeschwindigkeiten von 70 bis 90 Kilometern pro Stunde rechnen», sagt Roger Perret von Meteo News. Noch kräftiger bläst der Wind in den Bergen. «Auf dem Säntis kann es am Donnerstag durchaus Orkanböen von bis zu 120 Kilometern pro Stunde geben. Ein kräftiger Sturm, den man durchaus spüren wird.»

Dieses Jahr besonders früh

Auch wenn es uns zünftig um die Ohren bläst – aussergewöhnlich ist ein solcher Sturm im Herbst nicht. Jedes Jahr gibt es zwei bis drei davon. Trotzdem trifft es uns dieses Jahr besonders früh, sagt Roger Perret. «Grosse Schäden wird es vermutlich nicht geben. Ich würde aber alles, was durch die Luft fliegen kann, anbinden.»

Kalte Temperaturen

Auch die Winterjacke sollte spätestens am Donnerstag wieder in Betrieb genommen werden (am besten mit Kapuze, es ist auch Regen angesagt). «Wegen der Kaltfront sinken die Temperaturen vor allem am Nachmittag markant», sagt Roger Perret. Liegen sie am Morgen noch bei 18 bis 19 Grad, dürfte es am Nachmittag bei elf bis 14 Grad sehr frisch werden. Eine Wetterbesserung soll es dafür schon am Freitag wieder geben.

(kov)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen