Esteriores erste Liebe war eine Fernbeziehung aus der Telefonkabine

Jugendliche von heute können sich das gar nicht mehr vorstellen: Sänger Piero Esteriore (38) kommunizierte mit seiner ersten Freundin noch per Münztelefon. (Archiv)
Jugendliche von heute können sich das gar nicht mehr vorstellen: Sänger Piero Esteriore (38) kommunizierte mit seiner ersten Freundin noch per Münztelefon. (Archiv) © Keystone/GAETAN BALLY
Der Basler Sänger Piero Esteriore weiss, wie das Leben vor dem Smartphone aussah: Mit seinem ersten Schatz kommunizierte er vorwiegend per Münztelefon. Und natürlich ging das Geld immer zu früh aus.

“Die Scheiben liefen an, das Geld war zu Ende, ich hatte Tränen in den Augen und musste drei Kilometer zu Fuss zurück nach Hause laufen”, erzählte der heute 38-Jährige der “GlücksPost”. Da seine Angebetete in der Stadt lebte und er auf dem Land, sei die Eifersucht gross gewesen.

Sowas kann nicht gut gehen, denkt man. Aber: “Unsere Liebe dauerte neun Jahre lang”, so Esteriore.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen