EuroAirport in Basel führt systematische Grenzkontrollen ein

"Mehr Zeit einrechnen": Das rät der EuroAirport in Basel den Passagieren nach der Einführung systematischer Grenzkontrollen. (Archiv)
"Mehr Zeit einrechnen": Das rät der EuroAirport in Basel den Passagieren nach der Einführung systematischer Grenzkontrollen. (Archiv) © KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Am Flughafen Basel-Mulhouse kommt es ab Mittwoch zu zusätzlichen Kontrollmassnahmen. Die Polizei unterzieht alle abfliegenden und ankommenden Passagiere am EuroAirport systematischer Grenzkontrollen. Ausgenommen sind Fluggäste von und nach französischen Flughäfen.Die Massnahmen gelten ab 4.

00 Uhr, wie der EuroAirport am späten Dienstagabend mitteilte. Das französische Innenministerium hatte im Rahmen der Vorbereitungen für die UNO-Klimakonferenz vom 30. November und nach den Anschlägen in Paris zusätzliche Kontrollen gefordert. Diese betreffen alle internationalen Flüge an 22 Flughäfen inklusive den Flughafen Basel-Mulhouse.

Die Grenzkontrollen ergänzen die zusätzliche Sicherheitsmassnahme, die von der französischen Zivilluftfahrtbehörde (DGAC) eingeführt wurde, nämlich die von den Airlines durchgeführte systematische Ausweis- respektive Passkontrolle für alle Passagiere am Einsteigegate vor dem Betreten des Flugzeugs.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen