Europa fürchtet sich vor dem FCB

Wird sich Embolo in Saint-Etienne von der Masse abheben?
Wird sich Embolo in Saint-Etienne von der Masse abheben? © Getty Images
Der FC Basel steht vor einer schweren Aufgaben. Er will sich heute Abend (Liveticker ab 19 Uhr) in Saint-Etienne eine gute Ausgangslage für das Europa-League-Rückspiel verschaffen. Was viele Schweizer nicht wissen: Ausländische Medien fürchten sich vor der “Schweizer Dampfwalze”.

Nachdem der FC Basel imposant in die Super-League-Rückrunde gestartet ist und die zweitplatzierten Grasshoppers in Unterzahl mit 4:0 auswärts gedemütigt hat, sind sich ausländische Medien einig: Der FCB ist in der Europa League ein Geheimfavorit.

“Das Paris Saint-Germain der Schweiz”

Italienische Medien schwärmen zuweilen vom FC Basel, dies nicht erst seit dem Auswärtssieg gegen Fiorentina. Gefürchtet wird der FCB auch in Frankreich. Von der Zeitung “Le Figaro” wird er als “Paris Saint-Germain der Schweiz” bezeichnet, da er bereits nach 20 Spieltagen schon 15 Punkte Vorsprung auf Direktverfolger GC hat. Die Urs-Fischer-Elf könne deshalb den Fokus wie PSG voll auf das europäische Geschäft richten

In den letzten Jahren nahm der FC Basel praktisch immer an der Champions League teil. Letzte Saison qualifizierte sich der FCB fürs Achtelfinale, scheiterte dann an Porto.

Bollwerk und Bunker

In dieser Saison hat der FC Basel 50 Tore gebucht, Torhüter Vaclik musste erst 20 Mal den Ball aus dem Netz fischen. Seit fünf Spielen spielt Basel zu Null – für die Franzosen aus Saint-Etienne ist es ein schlechter Zeitpunkt, das FCB-Los gezogen zu haben.

Der 19-Jährige Breel Embolo zeigt sich an der Pressekonferenz vor dem Spiel gelassen.”Seine Position spiele ihm keine Rolle, er könne jederzeit und überall sein Potential ausschöpfen.” Am wahrscheinlichsten wird er auf dem Flügel aufzufinden sein. Embolo dürfte einer der Schlüsselspieler in dieser Europa League für den FC Basel sein.

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen